Auto-News

Fiat baut Fiat 500 zu Motorbooten um, was kommt als Nächstes?

Fiat 500 als Motorboot

Im vergangenen Winter hat FIAT mit dem „Fiat Panda Bigfoot“ für Aufsehen gesorgt. Das skurrile Gefährt kam in einem TV-Spot zum Einsatz. Jetzt haben die Italiener nachgelegt und vier Fiat 500 zum Motorboot umgebaut. Mit diesen Fahrzeugen wirbt Fiat Nordamerika bei Lifestyle-Events in den USA regelmäßig für den Cinquecento.

Ihren Stapellauf feierten die umgebauten Fiat 500 vor der Skyline von Chicago auf dem Lake Michigan. Anschließend begeisterten die surfenden Cinquecento auch die Fans eines Baseball-Spiels am Rande der Bucht von San Francisco sowie die Zuschauer der US-Meisterschaften im Wellenreiten in der kalifornischen Wassersport-Metropole Huntington Beach.

Die Fiat 500 Motorboote beim Stapellauf in Chicago.

Die zu Motorbooten umgebauten Fiat 500 beim Stapellauf in Chicago. (Fotos: Fiat)

Während beim „Fiat Panda Bigfoot“ ein Jeep CJ7 die Grundlage bildet, stecken unter den Karosserien eines Fiat 500, eines Cabriolets Fiat 500C, eines Abarth 500 sowie eines Fiat 500L so genannte „personal watercrafts“. Das sind mehr als 200 PS starke Jetskis. Sie sorgen dafür, dass die Fiat 500 dynamisch über das Wasser surfen können.

Zu Lande, zu Wasser und in der Luft?

Mit dem „Fiat Panda Bigfoot“ und den zum Motorboot umgebauten Fiat 500 hat Fiat jetzt zwei Mobilitätsräume mit spektakulären Umbauten versorgt. Mal gucken, welchem ihrer Autos die Turiner jetzt das Fliegen beibringen.


Fiat 500 als MotorbootInfos zum Titelbild:
Fiat 500 als Motorboot
Der Fiat 500 macht auch als Motorboot eine gute Figur. (Foto: Fiat)
 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.