Auto-News

James Bond in Wolfsburg!

Anzeige:

Naja, nicht selbst, aber in der Ausstellung „WOB 007. Bond’s Autos und Requisiten“. Bis zum 4. März 2018 zeigt das AutoMuseum Volkswagen in Wolfsburg Autos sowie originale Requisiten und extravagante Kostüme aus den Filmen rund um die Romanfigur des Schriftstellers Ian Fleming.

Ganz neu ist die Idee nicht. Schon vor fünf Jahren zeigte das britische „National Motor Museum“ in Beaulieu die Ausstellung „Bond in Motion“. Trotzdem wagt sich jetzt auch das AutoMuseum Volkswagen an das Thema James Bond. Und natürlich bilden auch in der Autostadt die Fahrzeuge aus den Romanen und Filmen rund um den Agenten im Geheimdienst seiner Majestät den Schwerpunkt. Die Palette der in Wolfsburg ausgestellten Fahrzeuge reicht von 29 bis 286 PS.

Darunter sind auch drei Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern, wie die Pressemitteilung zur Eröffnung der Ausstellung betont. Wobei das in meinen Augen das Ergebnis einer großzügigen Rechnung ist. Denn die Verantwortlichen zählen dabei auch den Bentley 3L aus Ian Flemings 1953 erschienen Debüt-Roman „Casino Royale“ mit. Damals war Bentley noch Teil von Rolls-Royce. Erst seit 1998 gehört die Marke Bentley zu Volkswagen. Mit gefällt aus der Volkswagen-Familie der Audi 200 Quattro aus dem 1987 gedrehten Film „Der Hauch des Todes“ am besten.

Buntes Spektrum aus dem James Bons Universum!

Bestandteil der Ausstellung ist auch die bekannte 007-Ente aus dem „In tödlicher Mission“ von 1981. Ich traf diesen Citroen 2CV vor ein paar Jahren bei meinem Besuch im Conservatoire von CITROËN. Vertreten ist auch der weiße Lotus Esprit aus dem Film „Der Spion, der mich liebte“. Der Sportwagen verwandelte sich auf Knopfdruck in ein U-Boot. Zu sehen ist außerdem der Sunbeam Alpine S II aus dem ersten James Bond Film „Dr. No“. Und – natürlich – auch der Aston Martin DB 5, der dank „Goldfinger“ 1964 weltberühmt wurde und den James Bond in gleich sieben Filmen bewegte.

Zur Ausstellung gehört auch der Sunbeam Alpine S II aus dem ersten James Bond Film „Dr. No“ von 1962 – Foto Volkswagen

Weitere Highlights sind der Düsenrucksack aus „Feuerball“ sowie ein Goldbarren aus „Goldfinger“ Originale Drehbücher, Produktionsskizzen und Storyboards, die Planung und Vorbereitung der Filme dokumentieren. Abgerundet wird die Bond-Präsentation im AutoMuseum durch originale Filmplakate und zahlreiche Modelle der Filmfahrzeuge. Zudem zeigen die Macher der Ausstellung ausgefallene Merchandising-Artikel.

Bei der Zusammenstellung der Ausstellung unterstützte der Filmjournalisten Dr. Siegfried Tesche Volkswagen. Tesche beschäftigt sich seit 1969 mit dem Thema „James Bond“ und gilt in Deutschland als führender Experte auf diesem Gebiet. Die Schau in Wolfsburg ist bis 4. März 2018 zu sehen. Mehr Infos gibt es unter bondausstellung.de.



Ähnliche Artikel


Infos zum Titelbild des Beitrags in diesem Auto-Blog:
WOB 007. Bond's Autos und Requisiten

Foto: Volkswagen
 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.