Auto-News

Der neue Mazda MX-5 – so geht Roadster

Mazda MX-5 2015

Ein Vierteljahrhundert nach der Vorstellung des Urmodells stellte Maxda in der vergangenen Nacht die vierte Generation des Kultroadsters Mazda MX-5 vor. Mit bisher mehr als 900.000 Exemplaren gilt der kleine Japaner als der meistverkaufte Roadster aller Zeiten. Mit dem jetzt vorgestellten MX-5 des Jahrgangs 2015 besinnen sich die Japaner auf alte Werte.

Als Mazda 1989 den zunächst Mazda Miata genannten Sportwagen vorstellte, belebten die Japaner ein Fahrzeugsegment. Einst war dies das Revier der britischen Autoindustrie. Nach ihrem Niedergang gab es bei Alfa Romeo mit dem Spider einen zweisitzigen offenen Sportwagen. Sonst war die Klasse der Roadster ausgestorben. Ein Cabrio musste in diesen Tagen – nach dem Erfolg des 1985 vorgestellten BMW 3er Cabrios – viersitzig sein.

Mazda war mutig und fuhr eine reiche Ernte ein

Weltweit rissen die Kunden den Mazda-Händlern den MX-5 aus den Händen. Schon im ersten Jahr entstanden 140.000 Exemplare. Geplant hatte Mazda ursprünglich mit einer Jahresmenge von 5.000 Stück. Der Erfolg des Mazda MX-5 lockte mit BMW, Mercedes, MG, Toyota und Fiat weitere Hersteller auf den Markt. BMW und Mercedes verabschiedeten sich mit ihren Roadstern schnell in ein anderes Preissegment. Der Toyota MR2 und die Fiat Barchetta blieben bald ohne Nachfolger. MG verschwand in der Bedeutungslosigkeit.

Mazda machte weiter, blieb sich mit dem Frontmotor und Heckantrieb in den wesentlichen technischen Eckpunkten über 25 Jahre treu. Auch wenn der Mazda MX-5 im Laufe der Jahre an Größe und Gewicht zulegte. Kritiker bezeichneten die zweite und dritte Generation als sanfte Evolutionen des Urmodells. Mit der in der vergangenen Nacht vorgestellten vierten Generation dreht Mazda das Rad zurück und setzt damit wie 1989 zu einem großen Sprung an.

Mehr als 100 Kilogramm speckte der neue Mazda MX-5 im Vergleich zum Vorgänger ab. Damit liegt die vierte Generation auf dem Gewichtsniveau des Urmodells. Möglich wurde die Gewichtsersparnis durch ein komplett neu konstruiertes Chassis. Es rückt den Motor mehr als die Vorgänger in die Mitte des Fahrzeugs. Die Position des Motors hinter der Vorderachse ermöglicht es Mazda, den Schwerpunkt abzusenken. Davon versprechen sich die Entwickler deutliche Fortschritte bei der Fahrdynamik. Beim Antrieb setzten die Japaner auf den bewährten SKYACTIV-G Benzin-Direkteinspritzer des Hauses. Mit dessen 165 PS wird der eine gute Tonne schwere Roadster zweifelsfrei sportlich zu bewegen zu sein.

Die Designer schärften die Kanten des neuen Mazda MX-5

Bei der Entwicklung der Karosserie folgen die Designer der bei Mazda KODO genannten Designphilosophie. Der neue Mazda MX-5 setzt optisch erstmals deutlich von den Vorgängern ab. Damit widerstanden die Designer der Versuchung, ein Retro-Car aufzulegen. Stattdessen schufen sie eine zeitgemäße Neuinterpretation des klassischen Roadsters, die mit ihren Kanten zu gefallen weiß. Auch wenn zu den Preisen des neuen Mazda MX-5 am Morgen noch nichts genaues zu erfahren war, klingt vieles am neuen Mazda MX-5 ziemlich interessant.

6 Kommentare

  1. Ein kleiner F-Type, ziemlich schick!

  2. Hallo,

    sehr schöne Seite. Informativ und kurzweilig. Ist jetzt in meinen Favoriten gespeichert

    Viele Grüße
    http://www.dein-kostenloser-fahrzeugmarkt.de

  3. Ich hatte 3 Mazda MX-5 und muss sagen das der neue MX-5 super aussieht!!
    Wann ist er in Deutschland im Laden zuhaben??
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *