In gut 14 Tagen haben wir Gelegenheit, den neuen KIA ProCeed zu testen. Mit dem fünftürigen Shooting Brake ergänzt KIA die Ceed-Familie. Jetzt gibt es das erste Foto des neuen KIA ProCeed, das zumindest das Heck zeigt.

Offiziell feiert der KIA ProCeed übrigens erst auf dem Pariser Autosalon (2. bis 14. Oktober) seine Premiere. Da der neue KIA aber bereits kurz danach in den Handel kommt, starten die internationalen Pressetestfahrten bereits im September. Auch die AutoNatives fühlen dem Neuen dabei auf den Zahn. Wir sind gespannt, wie stark – oder besser wie wenig – sich das Serienmodell von der Studie ProCeed Concept unterscheidet. Die Studie ProCeed Concept stand 2017 auf der IAA in Frankfurt. Sie glänzte mit 20 Zoll großen Rädern, einen riesigen Glasdach, dem Fehlen der B-Säule und vier Schalensitzen im Innenraum.

Dieses Kia Proceed Concept Car zeigte KIA auf der IAA 2017 in Frankfurt
Dieses Kia Proceed Concept Car zeigte KIA auf der IAA 2017 in Frankfurt – Foto: KIA

 

Vermutlich sind das die Punkte, die auf dem Weg zum Serienmodell verloren gehen. Trotzdem bleibt der Pro Crew interessant. In der Pressemeldung zum Foto spricht KIA davon, dass der fünftürige Shooting Brake ein eindrucksvolles, sportliches Design mit dem Platz und der Variabilität eines Kombis verbinde. Das sagt noch nicht so viel und klingt nach dem in der Autoindustrie üblichen Marketing-Deutsch. Trotzdem finden wir es interessant, dass KIA nach der Schrägheck-Limousine und dem klassischen Kombi Sportswagon mit dem Shooting Brake ProCeed die Ceed-Familie um eine dritte Karosserievariante erweitert.

Welche Motoren gibt es im KIA ProCeed?

Auf der IAA hieß es dazu bei KIA, dass viele Kunden nach leistungsstarken Alternativen zum zweitürigen Hot Hatch suchen. Hersteller wie Mercedes bedienen solche Kunden beispielsweise mit dem CLA Shooting Brake. Doch während sie auf das Angebot eines klassischen Kombis dann verzichten, fährt KIA dreigleisig. Spannend wird sein, wie KIA mit dem Serienmodell ProCeed tatsächlich um Kunden kämpft, die dafür auf einen leistungsstarken Hot Hatch verzichten. Denn bisher endet die Motorenpalette der Cees-Familie bei 140 PS, das ist ja heute eher Mittelklasse als leistungsstark.

Insofern würden wir als Sportfahrer uns natürlich den 275 PS starken Zweiliter-Turbo aus dem Hyundai i30 N wünschen. Möglich sollte das sein. Denn schließlich ist die Baureihe i30 technisch eng mit der Ceed-Familie verwandt. Möglich sollte die Nutzung dieses Motors also sein. Offen ist, ob KIA diesen Motor – jetzt schon – nutzen will. Genauso offen ist, wie KIA sich dem Thema Hybrid beim ProCeed stellt. Denn im Sportage kombiniert KIA sein 48-Volt-Mildhybridsystem mit einem Diesel. Angesichts der aktuellen Diesel-Hysterie ist gut möglich, dass es im ProCeed stattdessen einen Verbrenner als Unterbau des Mildhybridsystems gibt.

 

1300ccm.de - Auto-Blog für Auto-Natives ist auch bei Facebook. Wir freuen und über ein Like.




Ähnliche Artikel


Infos zum Titelbild des Beitrags in diesem Auto-Blog:

Mit dem fünftägigen Shooting Brake ergänzt KIA in Kürze die Ceed-Familie. Jetzt gibt es das erste Foto des neuen KIA ProCeed, das zumindest das Heck zeigt.

Foto: KIA


Author

Write A Comment