Auto-News

So sieht die neue Alpine A110 aus!

Anzeige:

In der kommenden Woche startet in Genf der internationale Automobilsalon. Traditionell ist Genf der Ort größer Premieren. 2017 feiert die Neuauflage die Alpine A110 in Genf Premiere. Bereits jetzt stellt Alpine-Mutter Renault die ersten Fotos des neuen Sportwagens zur Verfügung.

Wer in den letzten Jahren einen bezahlbaren Sportwagen suchte, hatte nicht viel Auswahl. Lange waren der Audi TT und der Mazda MX-5 die einzigen Vertreter ihrer Art. Denn seit den 1980er-Jahren gab es bei vielen Herstellern allenfalls noch Sportcoupés. Oft waren diese Fahrzeuge eng mit den Kompaktklasse-Modellen des Hauses verwandt. Erst in diesem Jahrzehnt belebten mit dem Peugeot RCZ und dem Toyota GT86 zwei 2+2-Sitzer das Segment.

Alfa Romeo stellte 2013 mit dem wunderbaren Alfa Romeo 4C den ersten echten Zweisitzer mit kompakten Abmessungen seit Langem vor. Der Startpreis des Italieners liegt bei knapp über 50.000 Euro. Jedoch ist die Produktion des 4C, der zu weiten Teilen aus Kohlefaser besteht, komplex. Das verhindert größere Stückzahlen. Doch aus Frankreich bekommt der Alfa jetzt Verstärkung. Denn Renault stellt mit der neuen A110 jetzt ebenfalls einen kompakten Sportwagen vor.

Alpine ist zurück!

Der neue Sportwagen folgt der Tradition der Marke Alpine. Die von Jean Rédélé in Dieppe gebauten Fahrzeuge dominierten Anfang der 1970er-Jahre den Rallye-Sport. 1970 sicherte sich Jean-Claude Andruet mit der A110 1600 den Titel des Rallye-Europameisters. Drei Jahre später gewann Alpine-Renault überlegen die Rallye-Weltmeisterschaft, die in diesen Jahren eine Meisterschaft für Hersteller war.

Bei der Neuauflage geht Renault in die Vollen. Die neue A110 basiert auf einer eigenständigen Plattform. Der Sportwagen ist, trotz ähnlicher Abmessungen, kein Ableger des kompakten Renault Megane. Nur bei den Motoren greift Renault für die Alpine aus Kostengründen auf die Aggregate der Großserie zurück. Die komplett aus Aluminium gefertigte Karosserie des Sportwagens sorgt für ein niedriges Gewicht und hat keine Gemeinsamkeiten mit dem Rest der Familie.

Zusammen mit der ausgefeilten Aerodynamik – mit flachem Unterboden und großen Diffusor im Heck – sorgt das Gewicht für angemessene Fahrleistungen. Zudem kann Renault dank der Alu-Bauweise mit höheren Stückzahlen planen als Alfa Romeo. Ich bin gespannt, wie die neue Alpine funktioniert. Ende des Jahres kommt die neue Alpine zu den Händlern.

Zusammengefasst: Die Bilder, die Renault von der neuen Alpine veröffentlicht hat, machen in meinen Augen auf jeden Fall Lust auf Mehr! Wie denkt Ihr über die neue Alpine A110? Ich habe diese Frage bei Facebook gestellt. Dabei sind einige interessante Antworten zusammengekommen.


Artikel-Empfehlungen:

Infos zum Titelbild:
Alpine A110 (2017)
Foto: Renault
 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.