Auto-News

VW Golf R 400 – Golf-Total

VW Golf R 400

Angesichts einer Leistungsangabe von 400 PS und dem Versprechen mit einem VW Golf 280 km/h schnell fahren zu können, klingt meine Überschrift heute ein bisschen nach einem Flatrate-Angebot für den nächsten Golf-Urlaub. Das ist auch deshalb passend, weil so ein Urlaub mit einem Übermaß lockt, das niemand wirklich vollständig nutzen kann. Womit das Reiseangebot einem 400 PS starken Motor in der Kompaktklasse näherkommt, als es auf den ersten Blick erscheint.

Übersehen wir an dieser Stelle einmal, dass der Über-Golf ausgerechnet auf der Peking Auto Show vorgestellt wurde. Es bleibt die Tatsache, dass es straßentaugliche 400 PS in einem VW Golf vom Werk noch nicht gegeben hat. Gut, wir haben das bisher nicht vermisst. Mein 1986er Golf GTI machte auch mit serienmäßigen 139 PS richtig Spaß. Doch seit den Tagen als Andi Brehme Deutschland zum vorerst letzten WM-Titel schoss, haben fünf weitere Golf-Generationen das Licht ihrer Premierenfeiern erblickt.

VW Golf R 400

VW Golf R 400 – Foto: Volkswagen

Parallel dazu haben unsere Autos in den vergangenen gut 25 Jahren ebenso an Gewicht wie an Literleistung zugelegt. Eine Literleistung von 100 PS galt einmal als zuverlässiger Indikator für einen Sportmotor. Beim Golf R 400 verspricht Volkswagen jetzt das Doppelte. Damit erinnert das Konzept – natürlich – an den in Genf präsentierten Audi TT quattro sport concept. Doch während Audi in der Kommunikation zu seinem Supersportler auf die Le Mans Siege der Marke Bezug nahm, orientiert man sich bei VW am aktuellen Rallye-Weltmeister.

Ein WRC-Motor für die Straße?

Im Pressematerial zum VW Golf R 400 heißt es, dass der Motor des Über-Golfs seine technische Gene dem Polo WRC-Rennsportmotor teilt. Beide Aussagen sind sicherlich nicht ganz falsch. Denn Audi machte, als man dort noch nicht mit einem Diesel unterwegs war, in Le Mans Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung salonfähig. Und Volkswagen baute für den WRC-Einsatz einen 1,6 Liter großen Rennmotor, der als sogenannter Weltmotor der FIA keinen großen Bezug zur Serie benötigt.

VW Golf R 400

Der Motor des VW Golf R 400 – Foto Volkswagen

Audi hat sich in seiner Kommunikation offen dazu bekannt, dass man für den Einsatz im Audi TT quattro sport concept einen speziellen Motorblock aus Alu gegossen hat, der „nur“ in den wichtigsten Abmessungen dem bekannten „Standardmotor“ des Hauses (Typ EA 888) entspricht. Auch wenn aus Wolfsburg dazu verbindliche Angaben fehlen, ist davon auszugehen, dass im Golf R 400 das gleiche Aggregat zum Einsatz kommt.

Passend zum 40. Golf-Geburtstag haben die Entwickler den Ladedruck so angepasst, dass mit 400 PS eine runde Zahl zur Verfügung steht. Im Drehzahlbereich zwischen 2.400 und 6.000 U/min wuchtet der Motor ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern auf die Kurbelwelle. Über ein automatisch schaltendes 6-Gang- Doppelkupplungsgetriebe (DSG) fließt die Kraft mithilfe des permanenten Allradantriebs 4MOTION an alle vier Räder. Je mehr Details man sich ansieht, um so deutlicher tritt der modulare Querbaukasten (MQB) des Konzerns hervor. Durchaus eindrucksvoll, wie dieses Kostensparprinzip auch am oberen Ende des Leistungsbereichs funktioniert.

Optisch ist der VW Golf R 400 ein Golf

Bei der Gestaltung der Karosserie haben sich die Designer am inzwischen legendären Rallye Golf G60 orientiert – sagen sie zumindest. Daher wollen wir das an dieser Stelle mal glauben. 1988 strebte VW mit diesem Golf in die Rallye-Weltmeisterschaft. Doch dort dominierte der Lancia Delta HF Integrale. In Wolfsburg kamen Zweifel auf, ob mit dem Kompressor gegen die Turboaufladung der Konkurrenz zu bestehen sei. Womit sich der Rallye-Golf unverzüglich in den Ruhestand verabschiedete.

VW Golf R 400

VW Golf R 400 – Foto Volkswagen

Ein Schicksal, das auch dem VW Golf R 400 blühen könnte. Denn bisher ist der Über-Golf „nur“ eine Studie. Eine Serienversion ist möglich, aber noch nicht verabschiedet. Bei der Frage, ob sie sinnvoll ist, wird es philosophisch. Nötig ist ein VW Golf R 400 mit Sicherheit nicht. Reizvoll wäre der Über-Golf für einige Kunden gewiss. Womit wir wieder bei den Parallelen zum Flatrate-Urlaub wären.


VW Golf R 400Infos zum Titelbild:
VW Golf R 400
VW Golf R 400 auf der Peking Auto Show (Foto: Volkswagen)
 

5 Kommentare

  1. Klasse! Den kann ich mir dann direkt neben den XL1 in die Garage stellen und schon ist mein grünes Gewissen ausgeglichen… nur mein Kontostand nicht mehr…
    Diese Firma könnte wahrscheinlich sogar einen Stein mit VW Emblem als Innovation verkaufen.. :-D
    Wo gabs denn das Bodykit? Bei D&W oder FK Automotive?! :-D
    Und all diese Parallelen zum G60 Golf die ich auf anhieb sehe…da geht einem das Herz auf.
    Mal gucken was als nächstes kommt..vielleicht nur noch 40 weitere Jahre und wir sehen den Golf R 1000 mit standfesten 1000 PS aus einem 2 Zylinder-Motor bei 0,4 Liter Verbrauch. Der ist dann auch ideal für den Familienurlaub. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *