Dacia Fahrberichte

Test Dacia Sandero Stepway – die positive Überraschung

Dacia Sandero Stepway

Über die Fahrzeuge von Dacia wurde auch in unserem Blog bereits viel diskutiert. Zentraler Punkt der Auseinandersetzung ist immer die Frage, wie viel Auto kann der Kunde bei den Preisen des rumänischen Ablegers von Renault erwarten. Eine ganze Menge, wie der Dacia Sandero Stepway in unserem Test 14 Tage lang bewiesen hat.

Ich blogge über Autos, weil ich das große Vergnügen hatte, in einem extrem automobilen Umfeld aufzuwachsen. Autos interessieren mich länger als alles andere, was mich heute noch interessiert. Nicht erst in den mehr als 25 Jahren, die ich offiziell als Fahrer am Autoverkehr teilnehmen darf, hat sich dabei ein sehr persönliches automobiles Wertesystem herausgebildet.

Beim Test von Fahrzeugen fällt es oft schwer, sich von den persönlichen Ansprüchen zu trennen. Dabei ist genau dies eine wichtige Voraussetzung, um ein Auto fair und angemessen beurteilen zu können. Wer ein Auto testet, sollte nie aus den Augen verlieren, für wen das Auto gemacht ist. Beim Dacia Sandero Stepway ist diese Einordnung gar nicht so einfach.

Die Ausstattung des Dacia Sandero Stepway

Der von uns gefahrene Dacia Sandero Stepway in der Ausstattungsvariante „Prestige“ kostet mit dem 90 PS starken Diesel-Motor und einer Metallic-Lackierung 14.460 Euro. Dafür bekommt der Kunde ein vollständig ausgestattetes Fahrzeug der Kompaktklasse. Besonderheit des Steyway ist, dass die Karosserie gegenüber dem Standard-Sandero um 40 Millimeter höher gelegt ist.

Dacia Sandero Stepway

Der Dacia Sandero Stepway macht in unserem Test eine gute Figur. (Foto: Karla Schwede)

Die Innenausstattung des Spitzenmodells umfasst serienmäßig einen Tempomaten, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie eine Klimaanlage. Sie ist die heimliche Überraschung unseres Tests. Denn sie arbeitet fast völlig zugfrei. Ein Merkmal, das besonders Kontaktlinsenträger zu schätzen wissen.

Das Radio-Navigationssystem mit 7-Zoll-Touchscreen bezieht Dacia von LG. Es verfügt über einen Aux-In-Anschluß sowie eine USB-Schnittstelle. Wer hier ein iphone oder ein Android-Telefon wie das Nexus 4 anschließt, kann das Telefon sofort als Musikquelle nutzen. Wird es über Bluetooth angeschlossen, so steht auch eine Freisprecheinrichtung zur Verfügung. Sie funktioniert in unserem Test selbst bei Autobahnrichtgeschwindigkeit sehr gut, weil das Mikrofon Umgebungsgeräusche sauber trennt.

Klimaanlage im Dacia Sandero Stepway

Heimlicher Star in unserem Test: Die zugfreie Klimanalage im Dacia Sandero Stepway (Foto: Karla Schwede)

Einziger Kritikpunkt ist die Position des Bedienungssatelliten des Radio-Navigationssystems am Lenkrad. Mir versperrt das Lenkrad den Blick auf den Bedienhebel. Er ist damit für meinen Geschmack etwas unglücklich positioniert. Dies erfordert, einige Übung, um die Bedienung während der Fahrt blind vornehmen zu können. Unverständlich ist, warum Dacia die Bedienung nicht auf das Lenkrad packt. Dort gibt es stattdessen zwei große Tasten für den Tempomaten. Ich glaube, dass man das gut tauschen könnte.

Das Fahren im Dacia Sandero Stepway

Auch beim Fahren habe ich im Test, der immerhin 14 Tage lang war, absolut nichts vermisst. Der kleine Rumäne hat Karla und mich zuverlässig überall hingebracht. Selbst auf längeren Strecken war das Fahren im Dacia völlig ermüdungsfrei. Die Sitzposition ist offensichtlich auch für größere Fahrer bequem. Die Position am Lenkrad ist dabei so gut, dass tatsächlich etwas Fahrspaß aufkommt.

Dazu trägt bei, dass sich der Sandero eine technische Plattform mit dem Renault Clio teilt. Das macht sich mit einem sehr agilen Fahrwerk bemerkbar. Der „Klein-SUV“ folgt Einlenkbefehlen am Volant unverzüglich und steckt auch Unebenheiten der Fahrbahn locker weg. Selbst auch richtig schlechten Straßen, wovon es im Ruhrgebiet definitiv zu viele gibt, fällt der Dacia Sandero Stepway nicht mit unangenehmen Geräuschen auf.

Der 1,5 Liter große Diesel-Motor verfügt Diesel-typisch über einen sehr langen Kupplungsweg, um keine Vibrationen des Diesels in den Innenraum zu übertragen. Auch an allen anderen Stellen hat Dacia den Sandero offensichtlich gut geräuschisoliert. Denn der Motor ist beim Fahren kaum zu hören und nicht unangenehm zu spüren. Auch an der Verarbeitungsqualität unseres Testfahrzeugs gibt es also absolut nichts zu bemängeln.

Mit den 90-PS des Motors schwimmt der Dacia im Stadtverkehr und auf der Autobahn immer gut mit. Dabei hilft auch die gute Abstimmung der fünf Gänge des leicht zu bedienenden Schaltgetriebes. Der Anschluss an den nächsten Gang passt in jeder Fahrsituation. Dank eines bereits bei 1.750 Umdrehungen pro Minute anliegenden maximalen Drehmoments von 220 Newtonmetern können Schaltfaule den Dacia in den meisten Situationen aber auch einfach im großen Gang bewegen.

Innenraum im Dacia Sandero Stepway

Den günstigen Preis des Dacia Sandero Stepway ermöglichen auch die manchmal einfachen Lösungen. Schlechter ist das Auto deshalb nicht.(Foto: Karla Schwede)

50 Liter Diesel passen in den Tank. Damit waren wir im Mischbetrieb des Ruhrgebiets fast 1.150 Kilometer unterwegs. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,35 Litern Diesel für 100 Kilometer erwies sich der Dacia dabei als sehr genügsam. Der Dacia ist damit auch im Unterhalt ein Sparfuchs.

Die Reaktionen auf den Dacia Sandero Stepway

Offensichtlich ist eine Preisstrategie, wie sie Renault bei Dacia fährt, nicht jedermanns Sache. Während eine Nachbarin, die sich gar nicht für Autos interessiert, den Dacia spontan als „schick“ bezeichnete, rümpften andere die Nase. Ein befreundeter Anwalt stichelt auch nach dem Test noch über unseren – in seinen Augen – automobilen Abstieg.

Klar geworden ist, dass der kleine Rumäne nichts für Menschen ist, die ein Auto kaufen, weil sie sich davon Prestige versprechen. Wer aber ein Auto mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, der liegt beim Dacia Sandero Stepway zweifelsfrei richtig. Insofern ist offensichtlich, für wen Dacia dieses Auto baut.


Dacia Sandero StepwayInfos zum Titelbild:
Der Dacia Sandero Stepway verfügt über 40 Millimeter mehr Bodenfreiheit (Foto: Karla Schwede)
Der Dacia Sandero Stepway verfügt über 40 Millimeter mehr Bodenfreiheit (Foto: Karla Schwede)
 

29 Kommentare

  1. Habe mir einenen stepway bestellt, bekomme ihn im Januar. Den Berichten zu folgen freu ich mich jetzt riesig drauf. Werde natürlich davon berichten

  2. Wir haben im Juli einen neuen Dacia Sandero Stepway (e90 Benzin) in der Prestige Ausstattung in schwarz bekommen. Das Fahrzeug hat zusätzlich noch eine Thule Hängerkupplung (abnehmbar) erhalten. Ich muss sagen, dass im Moment keine Wünsche offen sind. Das Auto ist komplett und fährt klasse – (Super Tempomat) mit einem Spritverbrauch von ca. sechs Litern Benzin im Durchschnitt. Negativ ist nur, dass der Teppichboden auf der Fahrerseite neben der Tür nicht vernünftig in das Gummi eingepasst wurde, sondern mit der abgeschnittenen Seite sichtbar ins Auto zeigt. Leider habe ich mir anscheinend einen Stoffel in Ems….. als Händler ausgesucht, der sich bis jetzt von sich aus nicht einmal erkundigt hat, ob alles mit dem Auto O.K. ist oder ob etwas zu verbessern ist und ich habe keine Lust mich mit dem auseinanderzusetzen. (Obwohl prompt bezahlt) Das einzige was von dem gestern kam, war ein schriftliches Angebot über Garantieerweiterung und Wartungspaket – ich glaube, bei dem nicht. Wie ist das eigentlich, müssen Wartungsarbeiten eigentlich heutzutage noch vom Originalhändler vorgenommen werden, oder kann man sich einen anderen suchen? Eigentlich wollte ich ja nicht meckern, aber mich wurmt so ein Desinteresse von Verkäuferseite. Hoffentlich habt Ihr bessere Erfahrungen gemacht. Das Auto ist sonst O.K…… – beim nächsten Mal berichte ich über unsere Fahrerfahrungen.

  3. Kurt Lindegger

    Freue mich über den guten Testbericht – bin selbst seit 3 Monaten stolzer Besitzer eines feuerroten schicken Sandero Stepways. Da meine Frau und ich zu den Menschen zählen, welche sich keinesfalls über das Statussymbol Auto definieren wollen, kurven wir sehr selbstbewusst mit unserm Dacia durch die Gegend. Wir wohnen auf rund 1000m über Meer im Berggebiet (Toggenburg, Schweiz) – und auch hier zeigt sich der Sandero mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,5 Litern/100 Km sehr genügsam. Ganz zu schweigen von seinem Handling und der Verarbeitung, welche einfach fantastisch sind.

  4. Fahre seit April 2013 den Dacia Sandero Stepway „Prestige“ in „Flammen-Rot“
    und bin hellauf begeistert von seinen Fahreigenschaften und dem super Ausstattungsniveau.
    Bin total stolz auf mein geiles Auto!!!

  5. Fahre seit einem halben Jahr einen schwarzen Sandero Stepway Prestigeaustattung 90 PS Turbodiesel,bin mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden.Mein Dieselverbrauch liegt aber zwischen 5 und 5,5 Lietern auf 100 Kilometern.Trotzdem Supi.Habe vorher MB gefahren und nicht bereut dieses Auto gekauft zu haben,kann ich nur weiteremfehlen!

  6. Hallo!

    Habe meinen Dacia Sandero Stepway 1.5 dci jetzt 40 Monate und 40 000 Km.
    Reparaturen 0 verbrauch ca 6l/100Km
    Bin absolut zufrieden.

  7. Fredi Lüchinger

    Danke für den tollen Bericht über den Dacia Steppi ich fahre den kleinen Benziner gerade ein Jahr und bin immer wieder positiv überrascht wie man aus 900 ccm und 3 Zylinder,so eine tolle MotorLeistung heraus kitzeln kann. Bin grad in Holland auf grosser Fahrt und freu mich jetzt schon auf die 800 km zurück in die Schweiz‘

  8. Hi Leute, habe auch gerade ca.10 Monate nen 900 ccm Steppi in der Prestigeausstattung, Sitzheizung und AHK nachgerüstet. Eure positiven Kommentare kann ich nur bestätigen. Bin ebenfalls sehr zufrieden, Preis-Leistungsverhältnis stimmt, mehr Auto braucht man als Otto- Normali nicht.

  9. Küstenmädel

    Hallo zusammen. Ich überlege, mir einen Stepway in Weiß zu kaufen und freue mich, dass er hier so gut bewertet wird. Nun hätte ich gern eine Sitzheizung. Kann mir jemand sagen, was das nachrüsten kostet und wer macht sowas?

    • Hi Künstlermädel. Die Sitzheizung kannst du gleich bei deiner Steppi-Bestellung beim Dacia-Händler mit angeben, die wird dann dort vor Ort nachgerüstet und kostet ca. 300€ für beide Vordersitze. Habe es auch so gemacht, mein vorhergehendes Auto hatte auch eine, ist ne tolle Sache, auf die ich nicht mehr verzichten wollte…. Schade, daß Dacia dies nicht ab Werk anbietet.

  10. Na Leute da freue ich mich noch mehr auf mein neues Auto
    bekomme ( Dienstag-Mittwoch) meinen stepway.
    Bin den Probe gefahren und eine Stunde später hatte ich ihn schon
    gekauft.Finde das dieses ein spitzen Auto für kleines Geld ist.
    Allen viel Spaß weiterhin!!!!

  11. Wolfgang Thiess

    Hallo Leute, ich fahre seit Mai 2013 einen Schwarzen Stepway Diesel mit 90 PS.
    Um die Strassenlage zu verbessern sind vorne und hinten 60mm Spurverbreiterungen
    vonH&R und Alufelgen von Arizona 16 7,5 J 16 mit 205/55 Falken Reifen.
    Sieht spitze aus, Strassenlage sehr gut.
    Die lange Dachantenne hab ich durch eine Kürzere getauscht.
    Bin mit dem Fahrzeug echt zufrieden. Macht riesig Spass mit dem über die schlagloch-
    behafteten Strassen zu düsen. Nichts klappert oder quitscht. Motorengeräusch fast bei Null. Lenkung und Schaltgetriebe sehr leichtgängig. Diesel Verbrauch zwischen 4,2 und 5 Liter. Mit einem Leistungskit von ASA Multi xC macht man aus 90PS 110 Pferdchen.
    Das Einzige was mich stört ist die Anpassung des Tepichbodens. Hier sollte etwas mehr Genauigkeit geboten werden.
    Ansonsten macht der kleine Rumäne sau Spass.

  12. Kaufe mir wahrscheinlich im februar, märz einen steppy.freu mich schon drauf.bin nur noch beim überlegen ob diesel oder benziner.

  13. HEreth BErnhard

    HAllo zusammen! Ist es sinnvoll, auf GRund der UNuebersichtlichkeit, hinten eine EInparkhilfe mit zu bestellen? (SOrgen meiner FRau!)

    • Also ich fand den Sandero sehr übersichtlich. Der hintere Überhang ist nicht sehr lang, die Heckklappe steht vergleichsweise steil. Damit lies sich der Dacia eigentlich sehr einfach parken. Trotzdem geben Rückfahrwarner als Einparkhilfe natürlich immer eine zusätzliche Sicherheit. Sind im Stepway aber nur in zwei Ausstattungsvarianten verfügbar, beim Prestige sogar serienmäßig.

  14. Matthias Posch

    Serwus
    ich werde am Mittwoch auch mal so ne Kutsche Test Fahren.
    Bin gestern den Peugeot 2008 gefahren (82ps) . War ok aber auch nicht jetzt der Überhammer ! Schade dass man beim Dacia Stepper kein Panaramaglasdach nachrüsten kann.. Hab schon ein Spezialist gefragt. (Webasto)
    Bis mittwoch.

    lg

  15. Habe heute einen 90 PS Benziner Stepway bestellt. Nach den positiven Kommentaren hier freue ich mich riesig auf den Wagen. Ich wohne in der Schweiz und hoffe, dass er sich trotz (leider) nicht verfügbarem Allrad-Antrieb gut in den Bergen macht.

  16. Hartmut Altnickel

    Ich fahre seit August 2013 einen Stepway Ambiance TCe 90 eco.
    Wenn man sich an den Turbo – Motor gewöhnt hat, macht das fahren richtig Spaß. Die erhöhte Sitzposition und die grössere Bodenfreiheit erlaubt auch Ausflüge in leichtes Gelände. Ich habe jetzt völlig beanstandungsfreie 16000 km auf dem Tacho und hoffe, das bleibt auch so. 2 Kritikpunkte habe ich dennoch. 1. Die zu schwammigen Vordersitze, welche auch kaum Seitenhalt bieten und 2. die ab ca. 100 km/h auftretenden nervigen Windgeräusche. Vielleicht denkt der Produzent mal über Punkt 1 nach.
    Alles in allem habe ich für den Preis ein überdurchschnittliches Fahrzeug bekommen und freue mich auf die nächsten ….zig km.

  17. Habe letzte Woche den Stepway Probe gefahren und war ebenso wie mein Mann begeistert! Wollte eigentlich den Prestige bestellen. Jetzt habe ich aber gehört, das der Dacia angeblich nichts wert ist, und man nach 3 Jahren selten über den TÜV kommt. Angeblich wären auch Ersatzteile so teuer. Stimmt das ? Oder

    • Naja, selten halte ich für übertrieben. Rund 81 Prozent aller Fahrzeuge fallen beim ersten Test durch. Die Quote von Dacia liegt in der Tat etwas darunter. Allerdings glaube ich, dass der Zustand mit der Wartung steht und fällt. Und Renault bietet die Produkte seiner Tochter Dacia sehr günstig an. Möglicherweise sorgt das dafür, dass das auch Kunden anzieht, die glauben, bei der Wartung sparen zu können.

  18. Habe vor vier Wochen einen gebrauchten Stepway in Rot gekauft, Bj 2012, 6000 km gelaufen. Äußerst günstig erstanden. Er hat 2 x 195 er Reifen auf Alufelgen dabei und sieht aus wie aus dem Laden. Ich habe vorher Honda civic gefahren und bin total begeistert vom Stepway. Er hat 105 Ps und zieht ganz schön ab! Sitze vorne und Lenkrad gut, leider beides nicht höhenverstellbar. Ich habe mich erst mal an die Höhe gewöhnen müssen, denn beim Honda sitzt man sozusagen kurz überm Asphalt. Aber jetzt gehts. Ich bin 180 cm groß und sitze noch sehr bequem, hinter mir ist es allerdings etwas enger. Aber im Honda konnte da gar keiner mehr sitzen, weil die Rückenlehne meines Sitzes nur 10 cm vom Rücksitz entfernt war.
    Die Bedienelemente ( Fensterheber und Klimaanlage) sind in dieser Sitzposition allerdings nur schlecht zu erreichen, da zuweit unten und zu weit weg. Kofferraum riesig, ein Nachteil ist, das die Sitze nach dem umklappen eine nicht gerade Ebene bilden, und das man noch beim ausladen über die Kante ca 20 cm zusätzlich überwinden muß. Insgesamt aber für mich nur Kleinigkeiten.
    Ansonsten hab ich viel Spaß mit meinem Neuen! Ich überlege noch, ob ich einen höhenverstellbaren Sitz nachrüsten soll und kann, und eine AHK brauch ich auch noch.
    Dann ist er perfekt!

  19. Bin gerade am überlegen, ob ich mir den neuen Stepway Automat kaufen soll, der nächstes Frühjahr auf den Markt kommt. Höre nur positives über das Auto. Hat der Motor mit gerade mal knapp 900 ccm auch genug Pfupf um mal zügig überholen zu können auf der Autobahn? Fahre jetzt einen Opel Corsa 1.4 Elegance, aber da sitzt man soweit unten. Jemand Erfahrungen, wieviel höher er als so ein Corsa sein könnte? Habe eben Probleme so weit unten zu sitzen und dann wieder auszusteigen……

    • Nach einer Testfahrt in einem Sandero Stepway Schaltversion, hole ich nun am Dienstag meinen nigelnagelneuen Dacia Sander Stepway LAUREATE Automatenversion ab, die frisch auf den Markt kommt…. die Testberichte, die ich gelesen habe, haben mich überzeugt. Man sitzt definitiv bequem und höher, was für mich absolut super ist. Auch die Ausstattung/Preis/Leistungsverhältnis hat mich überzeugt!! Freue mich auf meinen neuen Rumänen, in Rouge du Feu rot!!!

  20. Sarah

    Hallo
    Ich überlege, mir einen Dacia Sandero Stepway Prestige zu kaufen (neu). Nun meine Frage an Euch: Was erwartet mich so an Reparatur-/Wartungskosten?Zahnriemenwechsel etc.?

    Danke für eure Hilfe!!!

  21. Monika/Tirol

    Danke an den Tester über die sehr informative Bewertung. Auch ich erhalte meinen Sandero Stepway (Benzin) in Kürze, der mich nach einer Probefahrt überzeugt hat. Ich denke ein Dacia ist ein PKW für selbstbewusste Leute :-)

  22. ciao Micha

    Ich habe seit fast einem Jahr einen Stepway Laureate Tce 90, bin sehr zufrieden. Den angegebenen Verbrauch von 5,4 Liter/100 km konnte ich (bei angemessener Fahrweise) unterbieten, ich komme auf 5,2 L. Ist eine Seltenheit, denn beim Verbrauch wird ja gelogen ohne Ende. Im Eco-Modus läuft er etwas unwillig, ich gehe davon aus, dass da die Motorleistung elektronisch runtergereglt wird, macht nur im Stadtverkehr Sinn. Über die Plazierung der Fensterhebertasten brauche ich nichts zu sagen, da muss Dacia nachbessern, sonst kann ich nur positive Bilanz ziehen. Ich kann dieses Auto nur weiterempfehlen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *