Clippings, Fotos und Geschichten

Clipping: Peugeot 404 Coupé Injection, 1962

Anzeige:

Werbung ist ein wunderbarer Spiegel der Zeit. Wer in den Archiven der Autohersteller wühlt, der findet zahlreiche Motive, die heute nicht mehr vorstellbar sind. Diese Anzeige für das Peugeot 404 Coupé Injection aus dem Jahr 1962 gehört dazu.

Denn zur Premiere des Peugeot 404 Coupé Injection hat der französische Autobauer den Kopf einer jungen Dame vor den Kühlergrill montiert. Keine Ahnung, was das wirklich sollte! Natürlich weiß ich, dass Frauen über viele Jahre ein fester Bestandteil von Werbeanzeigen der Autoindustrie waren. Regelmäßig bildeten die Hersteller in ihren Anzeigen Models als schmückendes Beiwerk ab. Deutlich seltener wurden Frauen in den Anzeigen als Zielgruppe angesprochen. Diese Volvo Anzeige ist ein Beispiel dafür, wie das dann aussah.

Auch ein typisches Frauenbild in der Werbung – Pressefoto zum Peugeot 404 Cabrio – Foto Peugeot

Doch die Volvo Anzeige ist deutlich jünger als die Anzeige von Peugeot. Und natürlich sah die Welt, das müssen wir berücksichtigen, vor mehr als einem halben Jahrhundert anders aus als heute. In den USA regierte mit John F. Kennedy ein fast noch jugendlicher Präsident. Während der Kubakrise stand die Welt am Abgrund des Atomkriegs. Und im Kino liefen Filme wie “Hatari!”, “Der Schatz im Silbersee” oder “James Bond – 007 jagt Dr. No”. In den meisten Autos, die damals neu auf die Straße kommen, übernimmt ein Vergaser die Gemischaufbereitung.

Peugeot setzt die Kugelfischer-Einspritzanlage in Serie ein

Deshalb war der neue Motor, den Peugeot im März 1962 auf dem Autosalon in Genf präsentiert, eine Sensation. Als erster Mittelklasse-Hersteller bietet Peugeot im 404 Coupé einen Einspritzen an. Statt eines Vergasers nutzt Peugeot eine Einspritzanlage nach dem “System Kugelfischer”. Das wird heute oft vergessen. Denn die mechanischen Einspritzanlagen sind im Gedächtnis der meisten Auto-Fans fast untrennbar mit BMW verbunden.

BMW M10 mit Kugelfischer Einspritzung – Foto BMW

Denn die Kugelfischer-Einspritzanlagen gehörten über viele Jahre bei Rennmotoren der Bayern zum Inventar. Mitte der 1960er-Jahre setzt BMW sie in der Formel 2 ein. Später gibt es sie in den Gruppe 5 Boliden der Deutschen Rennsport Meisterschaft. Und obwohl Peugeot die Anlage bereits 1962 bereits in der Serie einsetzte, vertraute BMW auch mehr als 20 Jahre später bei seinem Formel-1-Motoren noch auf das gleiche System.

Offensichtlich mit Erfolg, denn Nelson Piquet sicherte sich mit dem BMW-Turbo den Titel des Formel-1-Weltmeisters. Doch das ist eine andere Geschichte. Kehren wir zurück ins Jahr 1962. Damals war die Einspritzanlage ziemlich fortschrittlich. Die Anlagen hatten, eine genaue Synchronisation der Einspritzpumpe mit dem Gasgestänge vorausgesetzt, einen guten Ruf. Mit dem Einsatz der Kugelfischer-Einspritzanlage war Peugeot seiner Zeit voraus.

Für die Anzeige gilt das nur bedingt. Ganz klar ist nicht, was das Motiv wirklich sagen will. Vermutlich wollten die Verantwortlichen ausdrücken, wie sich eine Autofahrerin über das einfache Handling des Peugeot 404 Coupé Injection freut. Doch dazu haben sie die Dame mit leicht geöffneten Mund vor das Auto montiert. Das ist nicht ein anzügliches Motiv, das war auch 1962 schon ziemlich bescheuert.

Ähnliche Artikel
Infos zum Titelbild des Beitrags in diesem Auto-Blog:
Werbemotiv für das Clipping: Peugeot 404 Coupé Injection von 1962. (Foto: Peugeot)

Werbemotiv für das Clipping: Peugeot 404 Coupé Injection von 1962. (Foto: Peugeot)
 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.