Weitersehen

Umdenken fängt im Kopf an – Worte am Sonntag #10-2014

Wochenrückblick Rückspiegel

Was war, was ist und was kommt? In unserem Wochenrückblick beschäftigen wir uns an diesem Sonntag mit der DNA von Autobauern. Nissan stellt den Kern des Seins in den Mittelpunkt einer gelungenen Foto-Aktion. Opel regt zum Umdenken an. Zudem blicken wir noch an den Nürburgring und nach Genf.

Das, was war, was ist und was kommt, ist in dieser Woche schwer nur zu trennen. In Genf ist der Internationale Autosalon gestartet. Bis zum kommenden Sonntag kämpfen die Autohersteller dort noch um die Aufmerksamkeit des Publikums. Traditionell ist Genf die Messe der Studien und Sportwagen. Viel Beachtung findet die Studie VisionC von Skoda. Audi – ebenfalls viel diskutiert – zeigt in Genf die dritte Generation des Sportwagens TT. Schon das angekündigte Serienmodell regt zur Diskussion an. Denn es gibt Stimmen, die sich einen progressiveren TT gewünscht hätten.

In der Tat ist die neue Karosserie eine sanfte Evolution, die zahlreiche Merkmale der beiden erfolgreichen Vorgänger fortführt. Wenn es rund um den TT eine Revolution gibt, dann kündigt sich die bisher hauptsächlich als Studie an. 420 PS verspricht Audi im „Audi TT quattro sport concept“. Mein Blogbeitrag dazu endete mit dem Wunsch, einmal unter die Haube der Studie blicken zu dürfen. Jens Stratmann, der ebenfalls von diesem Motor angetan ist, war in Genf vor Ort und hatte dazu Gelegenheit. Daher kann ich das Foto heute nachliefern.

420 PS im Audi TT quattro sport concept

Der 420 PS starke Motor im Audi TT quattro sport concept – Foto: Jens Stratmann

Aufgeräumt geht es unter der Haube des Über-TT zu. Der Luftsammler aus Kohlefaser dokumentiert den Prototypen, sieht nach Rennsport aus. Das ermöglicht mir den Übergang zum Nürburgring, der bzw. dessen Schicksal mich und unsere Leser in dieser Woche beschäftigt hat. Ich glaube weiter, dass der Verkauf an ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das die Bezeichnung Heuschrecke verdient, keine gute Idee ist.

Bei Facebook haben als Reaktion auf meinen Artikel wenige Befürworter und zahlreiche Gegner des Verkaufs ihre Argumente ausgetauscht. Das ist, wie immer man selbst auch zur Sache steht, lesenswert. Über die ganzen Diskussionen gerät zurzeit der Rennsport auf der wunderbaren Strecke etwas in Vergessenheit.

Auch Aktionen wie der Start von Felix Baumgartner beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sind aus meiner Sicht nicht nur positiv. Welchen sportlichen Sinn macht es, einen Piloten ohne nennenswerte Rennerfahrung in ein Top-Cockpit zu setzen. Auch das sorgte in der zurückliegenden Woche für zahlreiche Diskussionen.

Was ist? Opel regt mutig zum Umdenken an

Diskussion kann gewollt sein, wie Opel beweist. Ich hatte im vergangenen Jahr das große Vergnügen, zwei Aktionen mit Opel durchführen zu können. Sowohl bei der Creme21 also auch der ADAC Oldtimer-Rallye Hessen-Thüringen war ich dank Opel-Classic mit zwei Oldtimern von Opel am Start. Dabei ist mir bewusst geworden, wie positiv Menschen auf Opel reagieren. Selbst mit meinem (echten) Mini ist das im Alltag kaum zu toppen.

Opel Rekord C Cabrio

Unser Einsatzgerät, der Opel Rekord C als Cabrio, sorgte bei der ADAC Oldtimer Rallye Hessen-Thüringen für viel Zuspruch. (Fotos: Max Schwede)

Trotzdem hat Opel in der jüngeren Vergangenheit ein massives Imageproblem. Der aus Amerika diktierte Sparkurs hat dem Unternehmen Teile seiner DNA geraubt. Oder (vielleicht) auch nur stillgelegt. Denn mit einer mutigen Werbekampagne will Opel die Autokäufer zum Umdenken bewegen. Auch wenn ich nicht auf Testimonials abfahre, der Kern dieser Kampagne ist richtig gut. Ein mutiger Schritt, der mit großem Interesse zu beobachten sein wird.

Was kommt? Ein Bild von Nissan zum Beispiel …

Diese Abschlussfrage unseres Wochenrückblicks lassen wir heute Nissan beantworten. Postet bei Twitter einfach mal ein Foto, nutzt dabei das Hashtag #JukeDNA und wartet auf die Antwort. Bei uns hat das einige Stunden gedauert, doch das Ergebnis ist ein wirklich unterhaltsamer Hinweis zum neuen Nissan Juke. Womit sich in diesem Wochenrückblick der Kreis schließt. Der neue Juke feiert zurzeit in Genf Premiere. So beenden wir diese wöchentliche Rundreise, wo wir sie begonnen haben, in der Schweiz.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *