Weitersehen

#ABkauftwas – Von Autos, Budgets und Träumen oder was Auto-Blogger für Autos kaufen würden

Welches Auto würdest Du Dir kaufen, wenn Du Betrag X für ein Auto übrig hättest? Sicherlich habt Ihr Euch diese Frage auch schon gestellt. Auch ohne konkrete Kaufabsicht fällt sie eigentlich immer, wenn sich ein paar Benzingesteuerte Auto-Natives treffen. Weil wir Auto-Blogger sind, beantworten wir diese Frage heute vernetzt – zusammen mit anderen Auto-Bloggern.

Ein Autokauf ist nicht nur eine Frage des Budgets. Am Anfang steht die Frage, ob es ein Neuer oder ein Gebrauchter sein soll. Dazu spielen die persönliche Lebenssituation und die damit einhergehenden persönlichen Bedürfnisse eine Rolle. Wir haben zwei Hunde. Wenn für das zur Verfügung stehende Budget ein Familienauto her soll, schließen sie den Kauf eines Sportcoupés oder eines Cabrios aus. Zudem fährt Junior Kart. Unser Auto benötigt eine Anhängerkupplung, um den Kart-Anhänger zu ziehen. Und am Ende beeinflusst der persönliche Geschmack jede Kaufentscheidung. Denn so pragmatisch, dass mir völlig egal ist, was ich fahre, bin selbst ich nicht.

Welches Auto würdest Du für 10.000 Euro kaufen?

In dieser Preisklasse ist die Auswahl der Neuwagen übersichtlich. In unserem Haushalt wäre der Dacia Sandero Stepway sofort mehrheitsfähig. Im vergangenen Sommer hatten wir den Stepway zwei Wochen zum Test zu Gast. Dabei konnte der Dacia überzeugen. Es wäre spannend mit dem Kauf einen Langzeittest einzuleiten. Ein VW up! (#ABkauftwas), wie ihn Thomas Majchrzak von Autogefühl auf der Liste hat, wäre für uns zu klein.

Gebraucht gefällt mir ein klassischer Mini Morris Traveller oder Austin Seven Countryman. Wobei bei diesem Vorschlag in unserem Haushalt ein paar Diskussionen über die Frage, ob es ein „Woody“ mit Holzbeplankung sein soll, aufkommen. Zudem entsteht ein Wettstreit mit dem Auto-Blogger Kollegen Axel Griesinger von bigblogg.de. Denn Axel hat den Kombi des klassischen Minis (#ABkauftwas) ebenfalls auf seiner persönlichen Einkaufliste.

Welches Auto würdest Du für 30.000 Euro kaufen?

In dieser Preisklasse „spaltet“ sich die Gruppe der Auto-Blogger in die Fraktion „mit“ und „ohne“ Kinder. Thomas Gigold hat für seine drei Kinder große Familie mit zwei Hunden den Mazda 6 Kombi (#ABkauftwas) ausgesucht. Ein naheliegender Minivan scheitert bei Thomas am Geschmack. Jens Stratmann wählt erneut den VW Caddy (#ABkauftwas). Für Familienvater Jens war der Caddy schon im richtigen Leben erste Wahl.

Ein gebrauchter BMW MW ist der Favorit von Minifreund Axel, mit dem ich im vergangenen Sommer zusammen in Le Mans war. Im neuen Renault Mégane Coupé R.S. Tee 265 sieht Axel als Kinderloser eine Alternative. Die Wahl von Thomas Majchrzak fällt indifferent aus. Neben einem gebrauchten Jaguar XK steht ein neuer Mazda CX-5 auf seiner Einkaufsliste. Thomas ist noch jung und die Familienplanung möglicherweise noch nicht abgeschlossen.

Als Familienauto entscheide ich mich für einen Skoda Yeti. Ich mag den Abkömmling des VW-Konzerns, der jüngst einem Facelift unterzogen wurde. Gebraucht denke ich an einen Jaguar XJ-S als mein Sonntagsauto. Ich mag britische Autos und der Jaguar gehört zu meinen persönlichen Auto-Favoriten. Da fällt es leicht, den Familientransport zu vergessen.

Welches Auto würdest Du für 55.000 Euro kaufen?

In dieser Preisklasse ist endgültig das Träumen erlaubt. Im Moment ist unsere Familienkasse nicht ausreichend gefüllt, um so viel Geld für ein Auto auszugeben. Falls sich das ändert, wäre ein Formel Renault 1.6 der Favorit. Junior könnt damit den gewünschten Umstieg vom Kartsport in den Autosport in Angriff nehmen. Zum Glück fehlen ihm zum Mindestalter in der Formel Renault noch zwei Jahre. Falls es die Formel Renault nach dem Erreichen des notwendigen Kontostands nicht mehr gibt, lege ich das Geld in einem Porsche 911 Baujahr 1969 an.

Bei den Kollegen sieht es – was das Träumen betrifft – ähnlich aus.

Jens Stratmann träumt von einem Jaguar F-Type. Thomas Majchrzak hat mit dem Range Rover und dem Jeep Grand Cherokee zwei große Geländewagen auf seiner Einkaufliste stehen. Langsam glaube ich hier fest an eine Familienplanung im nachbarlichen Essen. Thomas Gigold träumt vom BMW 640d Gran Coupé (gebraucht) oder Jaguar XF Sportbrake (neu). Und Axel wäre nicht Axel, wenn sich seine Träume neben dem gebrauchten Porsche 996 GT3 MkI nicht auch um einen neuen MINI JCW Clubman drehen.

 

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *